Das Medium - Arbeiten im Sommer

Schickt Ventilato­ren!

Was haben wir uns eigentlich damals dabei gedacht, als wir die Jungle World gründeten? Dass wir immens reich werden würden, wohl eher nicht, deswegen ist es auch eigentlich gar nicht so schlimm, bei einer eher armen Zeitung zu arbeiten.

Anzeige

Es ist alles nicht so schlimm; außer im Sommer. Man muss es sagen, wie es ist: Die Kollegen arbeiten dann in Büros, deren Durchschnittstemperatur die von draußen noch um mindestens drei Grad übertrifft, was niemanden glücklich macht, und schon gar nicht die Autorin dieses Texts, die aufgrund einer Verkettung unglücklichster Umstände die Nachricht, dass sie doch bittebitte ganz früh mittags ihren Text schicken solle, auf dass der zuständige Redakteur von der Hitzehölle erlöst werde und ins Freibad gehen könne oder auch vielleicht nur in das mit ungefähr 33 Grad im Vergleich zum Büro angenehm temperierte Draußen, erst sehr spät gelesen hat.

Vielleicht hätten wir doch besser eine reiche Zeitung gegründet, mit Klimaanlage und Fahrstuhlschlüsseln für alle und einem hübsch eingerichteten Raucherraum und vielleicht sogar bezahlten Fortbildungen mit Titeln wie »Die Telefonanlage bedienen und Gespräche durchstellen leicht gemacht« oder »Richtig guten Kaffee kochen, Teil eins« und, ganz wichtig, mit einer ultramodernen Kaffeekochanlage und dazu womöglich einem Kuchenlieferservice, aber ich schweife ab.
Jedenfalls ist dieser Text erst um halb vier fertig geworden und der arme Kollege musste schwitzen, was in niemandes Interesse sein kann, auch wenn die Umstände schuld sind und gar nicht ich. Wie auch immer: Schickt Ventilatoren. Bitte, schickt Ventilatoren! Ansonsten müssen wir reich werden oder den Sommer abschaffen, aber das ist auf Dauer ja auch keine Lösung.