Homestory #4/2020

Oh je, es ist schon wieder später Montagnachmittag und die Homestory muss geschrieben werden. Bei dieser Aufgabe wechseln sich alle Ressorts ab; manchmal trifft es auch eine glückliche Praktikantin oder einen glücklichen Praktikanten. Eine kurze Umfrage in der Redaktion und Geschäftsführung mit dem Ziel, wichtigen ­anstehenden Terminen oder besonderen Ereignissen in der vergangenen Woche einen gebührenden Platz in dieser Homestory ein­zuräumen, ergibt: nichts. Es war eine völlig unspektakuläre Produktionswoche. Das kann ja auch beruhigend sein, ist aber wenig hilfreich, um die Homestory zu füllen.

Anzeige

Zum Glück gibt es die Zeitung Bild, da findet sich immer irgendein heißes Thema, über das man sich aufregen kann. Oder? »Strom-Sadist«, »Megxit«, Alkoholismus, halbnackte Frau – auch nicht gerade spektakulär. Aber ein Artikel eines Online-Reisemagazins ist verlinkt, in dem es um eine »Studie« geht, ein Ranking der »besten Ländern der Welt«. Rankings sind immer gut, für fast nichts anderes wurde doch das Internet erfunden, als irgendwelche Dinge oder Menschen zu »ranken«. Es geht bei dieser Studie aber gar nicht um alle Länder der Welt, sondern nur um 73; wichtig, um im Ranking mitmachen zu dürfen, waren vor allem ein hohes Bruttoinlandsprodukt und – na klar, Reisemagazin – hohe Tourismuseinnahmen, also geht es meist um Länder, die eh schon beliebt sind. »Wirtschaftlicher Einfluss und militärische Vormachtstellung, Bildung und Lebensqualität« waren auch noch unter den wichtigen Auswahlkriterien. Denn in einem Land ohne militärische Vormachtstellung möchte man schließlich nur ungern Urlaub machen, geschweige denn leben. Die Schweiz hat es trotz relativ geringer Rüstungsausgaben mit ihrer idyllischen Langeweile auf Platz eins geschafft, ­gefolgt von Kanada, Japan, Deutschland, Australien, Großbritannien, den USA, Schweden, den Niederlanden, Neuseeland – insgesamt wenig aufregend. Nun gut, etwas spannender könnte es in Australien (Brände!), Großbritannien (Brexit!) oder den USA (blöder Blonder!) werden. Sich ohne Geld, Aufenthaltsberechtigung oder helle Haut in die »besten Ländern der Welt« zu wagen, könnte bisweilen auch aufregend werden. Für die, die es nicht schaffen, die Top Ten der besten Länder zu besuchen, bleibt zumindest noch die Hoffnung, dass eine touristische Invasion oder eine militärische Intervention das Beste aus jenen Ländern einfach zu ihnen nach Hause bringt. Manchmal ist bequeme Ereignislosigkeit dem dann vielleicht doch vorzuziehen.

Langweilig muss Ihnen mit dieser Ausgabe aber zum Glück nicht werden, es findet sich in ihr nicht unbedingt das Beste, aber doch Spannendes aus aller Welt – und das ganz ohne Ranking.

 

Kreuzworträtsel: Samir Falah ist nicht mehr Vorsitzender der Deutschen Muslimischen Gemeinschaft (DMG). Jungle World 3/2020, Seite 9