Manche Geschmacklosigkeiten bleiben

Nicht löschbar

Das Medium Von

Oh, schon wieder Montag. Also Donnerstag, jedenfalls für Abonnenten und Abonnentinnen und alle, die es schaffen, am Erscheinungstag der Jungle World zum Kiosk zu gehen und die Zeitung dann auch gleich bis hier hin durchzulesen. Was gut ist, vor ­allem, wenn man bedenkt, was sonst noch so alles gelesen wird.

Anzeige

Wie zum Beispiel die britische Sun, die am Wochenende dem eigenen, durchaus schlechten Ruf mehr als gerecht geworden ist. Es ging konkret um den Suizid von Caroline Flack, der ehemaligen Moderatorin einer Reality Soap, die von eben dieser Sun seit geraumer Zeit mit Häme überzogen worden war, seit die Frau ihren Freund tätlich angegriffen hatte. Dafür sollte sie in dieser Woche eigentlich vor Gericht gestellt werden, obwohl eben dieser Freund sich dagegen aussprach und zusätzlich auch das von einem Richter verhängte Kontaktverbot kritisierte. In der Sun wurde trotzdem fröhlich über die Moderatorin herge­zogen, die von ihrem Sender entlassen worden war. Zuletzt hat man sogar eine geschmacklose Valentinskarte mit ihrem Bild veröffentlicht.

Und dann war die Frau plötzlich tot, mit gerade mal 40 Jahren, und die Zeitung begann nicht nur, einige ihrer hämischen Artikel von der Website zu löschen, sondern veröffentlicht nun schon seit Tagen fast liebevolle Nachrufe und schwere Angriffe auf den Sender, der sie entlassen hatte. Viele. Sehr viele. So viele, dass sogar die eigenen Leser, die ausgesprochen viel zu tole­rieren bereit sind, in den Kommentaren unter den ganzen herzerwärmenden Erinnerungen an die Moderatorin immer wieder die Rolle der Zeitung in der ganzen Tragödie thematisieren, was natürlich umgehend gelöscht wird. So geht das wirklich schon seit Tagen, die Sun schreibt eine neue Eloge, die Leser lesen und kommentieren, die Sun löscht. Aber der Grund für die ganzen Kommentare, der lässt sich nicht löschen.