Artikel von Knut Henkel

Ausland Proteste in Honduras

Die Angst schwindet

Vor zehn Jahren wurde in Honduras der demokratisch gewählte Präsident Manuel Zelaya gestürzt. Der Jahrestag des Putschs fiel in eine Phase landesweiter Proteste. Von mehr...
Interview Bedrohter Regenwald

»Dem Bergbau wird alles geopfert«

Ivonne Yánez, Umweltschützerin, über die Bedrohung des Amazonasregenwalds durch die Bergbaupolitik in Ecuador. Interview Von mehr...
Ausland Stichwahl in Guatemala

Zwei für den Pakt der Korrupten

Für die Stichwahl zur Präsidentschaft Guatemalas haben sich zwei Kandidaten aus der korrupten politischen Führungsschicht qualifiziert. Thelma Cabrera, eine Kandidatin der Indigenen und Klein­bauern, errang einen Achtungserfolg. Von mehr...
Reportage In Kolumbien fordern Angehörige von »Verschwundenen« Aufklärung

Beharrlich auf der Suche

Über 80 000 Menschen sind in Kolumbien zwischen 1970 und 2015 gewaltsam zum »Verschwinden« gebracht worden. Als 2016 die ­kolumbianische Regierung und die Guerilla Farc einen Friedensvertrag schlossen, hofften viele der Angehörigen auf Aufklärung, unter ihnen Fabiola Lalinde und Teresa Gaviria. Die beiden haben durch hart­näckige Recherche in einigen Fällen beweisen können, wo ­verschwundene Angehörige geblieben sind. Von mehr...
Alirio Uribe Muñoz
Interview Friedensabkommens mit der Guerilla Farc in Kolumbien

»Es fehlt das Bekenntnis zur Agrarreform«

Alirio Uribe Muñoz, Menschenrechtsanwalt, über die Implementierung des Friedensabkommens mit der Guerilla Farc in Kolumbien. Interview Von mehr...
Ausland US-Sanktionen gegen Kuba

Tyrannei gegen Kuba

Donald Trump will Kuba mit neuen Sanktionen bestrafen. Auf der karibischen Insel wächst die Angst vor einer Hungersnot. Von mehr...
Reportage Paramilitärische Gruppen in Kolumbien

Bedrohte Zone

Paramilitärische Kämpfer drangen im Norden Kolumbiens mehrfach in Dörfer ein. Bei vielen Bewohnern weckt das Erinnerungen an ihre Vertreibung durch das Militär vor rund 20 Jahren. Von mehr...
Kuba
Ausland In Kuba wurde die neue Verfassung per Referendum angenommen

Der Kommunismus ist gerettet

Am Sonntag haben die Kubanerinnen und Kubaner in einem Referendum über die neue Verfassung abgestimmt. Umstritten bleibt vor allem die Vorherrschaft der Kommunistischen Partei. Von mehr...
Cornelio
Ökologie Klimawandel und niedrige Weltmarktpreise bedrohen den Kaffeeanbau in Guatemala und anderen Ländern der Region

Wenn die Kaffeepflanze durchdreht

Acatenango ist eine der acht traditionellen Anbauregionen für Kaffee in Guatemala. Dort macht den Kaffeebauern nicht nur der Kaffeepilz zu schaffen, der für sinkende Erträge gesorgt hat, sondern auch der Klimawandel und der niedrige Börsenpreis für Kaffee. Von mehr...
Guatemala
Ausland Die Regierung Guatemalas beendet das Mandat für UN-Ermittler gegen Korruption

Rausschmeißen statt aufklären

Seit 2007 ermittelt die UN-Kommission CICIG gegen Straflosigkeit und Korruption in Guatemala. Doch die Regierung von Jimmy Morales hat ihr Mandat nun vorzeitig beendet. Von mehr...