Freitag, 14.02.2020 / 08:42 Uhr

'Eine ganz besondere Ehr​​​​​e': Iranischer Präsident zeichnet Trierer Philosophen aus

Von
Gastbeitrag von 'Rosa Salon Trier'

Zwischen Androhungen, Israel zu vernichten und Bemühungen, Proteste der eigenen Bevölkerung niederschlagen zu lassen, nahm sich der iranische Präsident die Zeit, einen Wissenschaftler aus Trier auszuzeichnen. Eine besondere Ehre für die "Karl Marx Universität", die gerade ihr fünfzigstes Jubiläum begeht.

Es ist um den Jahrestag der „Islamischen Revolution“ herum, zu dem die iranischen Revolutionsgarden versuchen, die Massen zu mobilisieren, während vor allem Frauen im benachbarten Bagdad zeigen, was sie davon halten und zahlreiche Künstlerinnen und Künstler sich vom Regime abwenden. Nachdem die Anti-Regime-Proteste innerhalb der iranischen Bevölkerung, bei denen das Regime unter Präsident Rohani allein im November 2019 bis zu 1500 Menschen erschießen ließ, in den letzten Wochen und Monaten immer vehementer geworden waren, fühlte sogar Bundespräsident Steinmeier sich genötigt, die obligatorischen Glückwünsche zur iranischen Revolution nicht zu versenden (was leider in die Hose ging).

Dies alles hält die Universität Trier jedoch nicht davon ab, mit gewohntem Stolz auf einen neuen Preisträger aus dem eigenen Hause zu verweisen: Dr. Andreas Lammer.