Artikel von Bernhard Pirkl

Steht dieses Tor der Universität Yale vor allem Juden offen? Das behaupten unter dem Hashtag #JewishPrivilege bei Twitter Rechte wie auch Linke
dschungel Der Hashtag #JewishPrivilege erinnert an die antiemanzipatorische Stoßrichtung der Debatte über Privilegien

Der blinde Fleck der Gerechtigkeitsdebatte

Der Hashtag #JewishPrivilege erfreute sich in letzter Zeit wieder größerer Beliebtheit. Abgesehen von der klar antisemitischen Stoßrichtung ist auch zu kritisieren, wie der Begriff des Privilegs verwendet wird. Die Autorin Phoebe Maltz Bovy hat das schon vor drei Jahren getan. Von mehr...
dschungel Rassismus bei der Polizei als eine Folge der Gängelung von Armen

Der Klassencharakter der Polizei

Diversity-Beauftragte werden das Problem des Rassismus in der Polizei nicht lösen, denn der ist der Institution und ihrer Kernaufgabe eingeschrieben: dem Gängeln der Armen. Von mehr...
dschungel Ist der »Edgelord« ein konformistischer Rebell?

Spötterdämmerung

Zwei kürzlich erschienene Dokumentarfilme nähern sich dem Typus des »Edgelord« aus je unterschiedlicher Richtung. Beide zeigen aber, dass das transgressive Verhalten, das diese Charaktere an den Tag legen, am Ende lediglich konformistisch ist. Von mehr...
Slavoj Žižek
dschungel Slavo Žižeks neues buch beschäftigt sich mit der Covid-19-Pandemie

Katastrophenkommunismus oder Barbarei

Slavoj Žižek hat mit »Pandemic! Covid-19 Shakes the World« eine der ersten Deutungen der Covid-19-Pandemie in Buchform vorgelegt, und das in einer Geschwindigkeit, die der Dynamik des Gegenstands nur wenig nachsteht. Von mehr...
»Nie wieder am Montagmorgen elend fühlen«.
dschungel Mark Fishers Gedanken zu Depression gehören zu den zentralsten des Theoretikers

Blue Monday Forever

Mark Fishers Gedanken zu Depression und Therapie wurden nicht breit diskutiert, nehmen in seinem Werk aber eine zentrale Stellung ein. Zweiter Teil einer Serie zur deutschen Veröffentlichung von »k-punk«. Von mehr...
Nina Power
dschungel Gespräch mit der Philosophin Nina Power über die Gleichgültigkeit kultureller Institutionen gegenüber der »cancel culture«

»Man kann sich die Mühe zu streiten nicht immer sparen«

Die britische Philosophin und Feministin Nina Power sieht sich seit Monaten vor allem in sozialen Medien durch sogenannte Netzaktivisten verunglimpft. Der »call-out culture«, die seit neuestem auf den Namen »cancel culture« hört, begegnet sie mit einem Projekt, bei dem sie Menschen mit anderen Ansichten zum Gespräch einlädt. Interview Von mehr...
dschungel Psychische Krankheit im Kapitalismus

Optimiere dich selbst

Achtsamkeit, Spiritualität, positive Psychologie: Glücklichsein ist im Kapitalismus zum Zwang geworden. Gestresste und depressive Subjekte sind einfach zu unproduktiv. Von mehr...
Berkeley
dschungel Kritik an der Historikerin Joan Wallach Scott für ihre Haltung zu Kritik an Israel

Taschenspielertrick der Kritikabwehr

Zu Recht kritisiert die Historikerin Joan Wallach Scott den »affective turn« an US-amerikanischen Universitäten. Das von Scott gewählte Fallbeispiel aber enthüllt ein krudes Denken. Von mehr...
dschungel Planwirtschaft im Kapitalismus

Volksrepublik Walmart

Die US-Supermarktkette Walmart gilt als Inbegriff der kapitalistischen Ausbeutung. Doch legt Walmart in Wahrheit die Grundlage für den Sozialismus? Von mehr...
Bernie Sanders
Disko Ist Bernie Sanders der richtige Kandidat gegen Donald Trump?

Run again, Bernie

Im Wahlkampf gegen Hillary Clinton war der bis dahin parteilose Senator Bernie Sanders 2016 als Kandidat der Demokraten knapp unterlegen. Jetzt will er es erneut versuchen. Eine gute Nachricht für die US-amerikanische Linke? Disko Von mehr...