dschungel

dschungel Das neue Mixtape von The Streets

Wenn das Telefon nicht stillsteht

Eigentlich hatte Mike Skinner sein Musikprojekt The Streets für beendet erklärt, doch zusammen mit vielen Gastmusikern hat der britische Rapper jetzt neue Songs veröffentlicht. Von mehr...
dschungel Das Album ­»Araceae« von Golden Diskó Ship

Unsteter Seegang

Nature Writing war zuletzt in der Literatur ein großes Ding, und wenn man so will, ist Theresa Stroetges die Frau, die dieses Konzept in der Musik anwendet.

Platte Buch Von mehr...
dschungel Andreas Michalke verweigert den Paartanz

Der analoge Mann

Aus Kreuzberg und der Welt: Yoga-Dialoge. Von mehr...
dschungel Kant und Marx waren keine ­Rassisten

Der böse alte weiße Mann

Ein paar spöttische Bemerkungen sollen als Beleg dafür dienen, dass Karl Marx ein Rassist und Antisemit gewesen sei. Im Fall Immanuel Kants steht ein entsprechendes Urteil der Öffentlichkeit sogar schon fest. Eine Verteidigung zweier Aufklärer vor dem Furor der Ahnungslosen. Von mehr...
KSK
dschungel Der Sanierungsfall KSK

Kommando Kunst

Oberstleutnant Heinz Gruber nickt grimmig seinem uniformierten Untergebenen zu.

Die preisgekrönte Reportage Von mehr...
dschungel Unwirsche Bäckereifach­­ver­käuferinnen

Brot und Spiele

Wer einen Scheißjob hat, muss nicht gut gelaunt sein.

Das Medium Von mehr...
dschungel Eine Wanderung durch das Küstenidyll in Harry Mathews Roman »Der einsame Zwilling«

Die geistige Gated Community

In Harry Mathews posthum veröffentlichtem Roman »Der einsame Zwilling« versuchen zwei bürgerliche Paare in einem kleinen Ort, dem Geheimnis von eigenwilligen Zwillingen auf die Schliche zu kommen. Von mehr...
dschungel Die Reihe Black Light im Kino Arsenal in Berlin

Historische Collagen

Die Reihe »Black Light« basiert auf der von Greg de Cuir Jr. kuratierten Retrospektive des internationalen schwarzen Kinos beim letztjährigen Filmfestival von Locarno. Das Kino Arsenal in Berlin zeigt eine auf die US-amerikanische Filmproduktion fokussierte Auswahl. Von mehr...
dschungel Erinnerung an die taubblinde Schriftstellerin Helen Keller, die dieses Jahr ihren 140. Geburtstag begangen hätte

»Wie ich Sozialistin wurde? Durch Lesen.«

Helen Keller gilt vielen Christen und Esoterikern als eine Art Schmerzensmadonna. Dabei taugt die taubblinde Schriftstellerin und Sozialistin, die vor 140 Jahren geboren wurde, überhaupt nicht für Verklärung und Kitsch. Von mehr...
dschungel Verscheucht die Sommerdiebe

Der geklaute Sommer

Der Sommer ist ruiniert, machen wir uns mal nix vor. Das ist vor allem deswegen schade, weil die Anzahl der Sommer, die man selbstbestimmt verbringen kann, nicht besonders hoch ist.

Das Medium Von mehr...
dschungel Anna Kavans Roman »Ice« erscheint in deutscher Übersetzung

Stalking im Eis

Der 1967 veröffentlichte Roman »Ice« gilt längst als Klassiker, seine Verfasserin als eine der rätselhaftesten Autorinnen der Moderne.

Platte Buch Von mehr...
dschungel Die Unterwasserwelt von Christian Petzolds »Undine«

Fluch der Romantik

Zum Auftakt seiner filmischen Trilogie über Figuren der deutschen Romantik beschäftigt sich Regisseur Christian Petzold mit dem weiblichen Elementargeist Undine. Seine Wasserfee ist eine studierte Historikerin, die ihr Schicksal selbst bestimmen will. Von mehr...
dschungel Quasireligiöse Elemente im derzeitigen Antirassismus

Der Katechismus der Antirassisten

Manche Spielarten des Antirassismus dieser Tage gleichen mehr einer religiösen Bewegung als einer kritischen Reflexion des Rassismus. Von mehr...
Luxus
dschungel Konsumexzesse nach der Mehrwertsteuersenkung

Gönnt euch!

Der neue Mehrwertsteuersatz führt zu Shoppingexzessen. Die preisgekrönte Reportage Von mehr...
dschungel Sind Tupac-Hoodies noch aktuell?

Der analoge Mann

Aus Kreuzberg und der Welt: Oldies-Fan. Von mehr...