2015/09
Ausgabe #

IS nich!

Erst Tripolis, dann Rom? Die Expansion des »Islamischen Staates«

Daumen runter. Der »Islamische Staat« hat auch in Libyen die Bühne betreten. Die Welt schaut dem grausamen Schauspiel bislang unwillig zu, tut aber wenig, um den Zirkus zu beenden. Als nächstes soll »Rom« dran glauben, sagen die Jihadisten. Dabei wollen sie auch Flüchtlingsboote auf dem Mittelmeer als Waffe ein­setzen. Ansonsten geht der IS in Libyen ähnlich vor wie in Syrien und im Irak. Und der »Westen« hält sich auch diesmal wieder raus. Nur Ägypten fordert eine militärische Intervention, um die weitere Ausdehnung des Terrorkalifats aufzuhalten.

Im dschungel läuft:

Tanze Samba mit mir! Die Multikulti-Komödie ist der neue Exportschlager des französischen Kinos.

Thema

Bernhard SchmidFrankreich will nicht in Libyien intervenieren
Hannah WettigDie Strategie des IS in Libyen
Federica MatteoniDie Propaganda der Jihadisten gegen den Westen

Inland

Sebastian WeiermannDie rechte Politik der AfD in Aachen
Michael BergmannDie CDU in Sachsen lädt die NPD zum Dialog ein
Ivo BozicDie Debatte zum Alkohol-Verbot in Berlin
silke miliusBrandenburger Umweltschützer protestieren gegen Vattenfall
Horst Pankow»Predictive policing« und Überwachungsmethoden der Polizei
Matthias MonroyDie Rolle Deutschlands bei der EU-Grenzschutzagentur Frontex

Reportage

Krsto LazarevićDer jüngste Staat Europas zerfällt. Ein Bericht aus dem Kosovo

Ausland

Jonathan WeckerleDie Debatte über »Islamophobie« in den USA
Anton LandgrafDie Einigung zwischen Griechenland und der Euro-Gruppe
Elke WittichHomegrown-Jihadismus in Dänemark
Sabine Küper-BüschDie Proteste gegen Gewalt an Frauen in der Türkei
joel schmidtDie Erinnerung an die Opfer des Bürgerkriegs in Spanien

Seite 16

Niklas FranzenDie Wasserkrise in Brasilien

Interview

marcus munzlingerYassir Abdalla und Maissara Saeed im Gespräch über die Proteste sudanesischer Flüchtlinge in Deutschland

Disko

Peter NowakRAF, Pegida und Jihad

Antifa

Jonas FeddersNeonazis und Pegida in Frankfurt

dschungel

Jan TölvaDie Dokumentation »Salad Days« erzählt die Geschichte der Hardcore- und Punk-Szene von Washington, D.C.
Tanja DückersEin Porträt des irakischen Schriftstellers Fadhil al-Azzawi
Jonas EngelmannTexte des ungarischen Dadaisten Emil Szittya

Sport

Hotspot